Elena's Story

25/01/2022

Es wird Zeit, dass ich mich mal gebührend vorstelle. Mein Name ist Elena (und ich habe im März 2022 Florals by Elena gegründet.) Mein Atelier für florale Gestaltung liegt in meiner Heimatstadt Hallein, Salzburg in einer alten Lagerhalle. 

Mit April 2022 startet mein Workshop Kalender und ich habe für die kommenden Monate so viel für euch vorbereitet. Aber zunächst mal ein paar Schritte zurück.

Meine ehemaligen Chefinnen zeigten mir wie man Blumen tanzen lässt, schulten mein Auge und formten mich zur floralen Gestalterin. Es war eine intensive und künstlerisch berauschende Zeit. Schnell wurde mir klar, dass Floristik so viel mehr ist als Gerbera, Lilien und rote Rosen. Die Schönheit der Natur einzufangen und zur weiteren Entfaltung zu bringen wurde mein oberstes Ziel. Es gibt nichts Schöneres als in den Wald und auf die Wiese zu gehen und sich von der puren Natur zu Werkstücken inspirieren zu lassen.

Seit Oktober '21 trage ich mit Stolz den Titel "Meisterin" nachdem ich an der Academy of Flowerdesign in Innsbruck und Zürich eine umfangreiche Ausbildung genießen durfte. 

Leider war es mir durch die COVID 19 Pandemie nicht vergönnt in den Genuss einer öffentlichen Meisterausstellung zu kommen, aber ich sitze schon an der Planung für die ersten Themenausstellungen in meinem Atelier und hole das auf diese Art für mich & euch nach. Meine Eröffnungsausstellung plane ich für 20.5.-21.5.2022. Aktuelle Infos poste ich regelmäßig auf meinen Social Media Kanälen.

Zu meinem beruflichen Werdegang: Bei mir ging's nach der Schule erst mal nach Spanien. In Madrid durfte ich ein Jahr an einer Filmhochschule die Basis der filmischen Gestaltung lernen. Ja Film. : )
Die Blumen kamen erst viel später. Zuerst folgte 2010 ein Bachelorstudium in MultiMediaArt an der FH Salzburg. Gefolgt von Jobs am Theater und Filmproduktionen in Salzburg, München und zum Schluss in Wien. Am Ende hatte ich 6 Jahre als Regisseurin und Drehbuchautorin im Dokumentarfilm Bereich gemeistert.


Es war an der Zeit für eine berufliche Veränderung hin zu mehr Handwerk und so fand ich zur floralen Gestaltung. In diesem Beruf vereint sich Handwerk mit bildender Kunst. Kunsthandwerk eben. Ich liebe es. Ich hatte das Glück in einem fantastischen Wiener Meisterbetrieb von gleich drei außergewöhnlichen Frauen floristisch und unternehmerisch zu lernen.

Eine meiner liebsten Werkformen ist eine spezielle Art von Stehstrauß. Hier seht ihr ein Gerüst aus Quittenästen und wilder Clematis. Solche Gestaltungen leben von ihrer Schwungform und Leichtigkeit. Das Spiel mit Balance fasziniert mich als Betrachterin immer wieder aufs Neue. Mit ausgewählten Einzelblüten entsteht dann in wunderbarer Leichtigkeit eine florale Skulptur. Für jeden Raum wahrlich ein Gedicht.

Ein Wort zu Wien. Ihr müsst wissen, dass sich in Wien der letzte Großgrünmärkt seiner Art in ganz Österreich befindet. Hier sind nicht nur GroßhändlerInnen und Importeure vertreten. Die Marktgemeinschaft des Blumengroßmarkts in der Laxenburgerstraße bietet vielen Kleingärtner*Innen der Region Wien und Umgebung eine Plattform. Diese Möglichkeit zu haben, so viele regionale Produzent*Innen in einer Halle und von ihnen die frische Ware um 5 Uhr Früh auf den Waagen zu legen, das ist wirklich der Traum jeder Florist*In. So war meine Lehrzeit und der Start in die Welt der Blumen wirklich ein großes Vergnügen.


In Salzburg ist die Einkaufslage schon ein bisschen schwieriger. Es gibt zwar viele regionale Produzent*Innen, meist produzieren diese aber nur für den Eigengebrauch. Ich bin gerade dabei mir ein Netzwerk aus verschiedenen Produzent*Innen und Kleinbäurinnen aufzubauen um dann von jedem/jeder die floralen Schmankerl für euch abzustauben.
Ich freue mich sehr auf eure Ideen und hoffe euch bald mit einem gemeinsamen Projekt in meine Welt der floralen Gestaltung im Einklang mit der Natur zu leiten. Auf tolle Projekte, Begegnungen und viel regionale Blumenfreude!